Prozesse, die eine Progression der chronischen Nierenerkrankung (CKD) begünstigen

DIE CKD-PROGRESSION BEI TYP-2-DIABETES WIRD
DURCH 3 HAUPTPROZESSE BEGÜNSTIGT1,2

Metabolische Prozesse

Metabolische Prozesse

  • Erhöhter Blutzuckerspiegel (HbA1c)

Hämodynamische Prozesse

Hämodynamische Prozesse 

  • Erhöhter Blutdruck
  • Hoher intraglomerulärer Druck
 
Entzündliche und fibrotische Prozesse

Entzündliche und fibrotische Prozesse

  • Produktion proinflammatorischer und profibrotischer Mediatoren in den Nieren

CKD-Progression

     

     

Entzündliche und fibrotische Prozesse in den Nieren, ausgelöst durch eine Mineralokortikoid-Rezeptor-Überaktivierung, werden bei Patienten mit CKD und Typ-2-Diabetes bisher nicht behandelt.1

DIE KONTROLLE VON HbA1c UND BLUTDRUCK REICHT NICHT IMMER AUS.3-5

Heute bekämpfen Ärzte die CKD bei Typ-2-Diabetes an mehreren Fronten. Doch selbst mit gut eingestelltem HbA1c-Spiegel und Blutdruck kommt es bei vielen Patienten mit CKD und Typ-2-Diabetes zur CKD-Progression. Es wurden zwar gewisse Fortschritte in diesem Bereich erzielt, doch es gibt noch weiteres Potenzial zur Senkung des Restrisikos von4-7:

  • terminaler Niereninsuffizienz
  • Tod infolge der Nierenerkrankung
CKD Progression Image

Auch bei Patienten mit gut eingestelltem Blutdruck besteht nach wie vor ein erhebliches Risiko für terminale Niereninsuffizienz oder Tod.6

Intensive-a1c image

Eine intensive HbA1c-Kontrolle hat nur begrenzten Einfluss auf die Progression zu einer terminalen Niereninsuffizienz.4,5

Erfahren Sie mehr über Entzündung und Fibrose
Mehr erfahren
Sehen Sie, wie die Überaktivierung des Mineralokortikoid-Rezeptors zu Entzündung und Fibrose führt
Video ansehen

Wie gut kennen Sie sich mit CKD bei Typ-2-Diabetes aus?

Wissen testen

Literatur: